Cool down meine Liebe

WIESO „Cool down“, es ist doch grade Winter in Deutschland?⁠

Eine der häufigsten Begleiterscheinungen der Wechseljahre sind Hitzewallungen und ‚denen‘ ist die Jahreszeit ziemlich egal. Da bestimmen andere, ob’s uns heiß wird oder wir cool bleiben. 

Doch warum ist das so? Woher kommen diese ‚Hitzeflashes‘ und warum betrifft das nicht alle Frauen?

Ok, der Reihe nach. Leider wissen immer noch viel zu wenig Frauen über sich und ihren Körper bescheid. Speziell über die Veränderungen vor, in und nach den Wechseljahren wurde praktisch nie offen gesprochen. Und bis heute ist es eher ein Tabu-Thema, bis wir dann entweder selber konfrontiert werden oder es die beste Freundin ‚erwischt‘. Erst dann und wirklich leider erst dann, gehen wir so langsam auf die Suche nach Informationen. Vielfach höre ich, dass der oder die Gynäkolog*in wenig anzubieten hat. 

UND JAAAAAA, es gibt so viel mehr, als ‚nur‘ Hormone zu nehmen und abzuwarten, bis wir durch sind. Ich erwähne jetzt absichtlich nicht, was manche Ärzte einfach alles so ‚rausschneiden‘ und entfernen, was stört. Aber dazu ein anderes Mal.

Heute geht es mir um die bekannteste Begleiterscheinung, die Hitzewallungen.

Was wir meist wissen, ist:

  • Sie kommen und gehen unwillkürlich⁠
  • Sind lästig und unangenehm⁠
  • Dauern jedoch nur wenige Sekunden bis Minuten
  • Manche Frau hat sie öfter, manche praktisch gar nicht⁠
  • Sie kommen oft Nachts⁠ und dann richtig heftig
  • Hm? Gibt es da etwas dagegen oder müssen wir da einfach durch?

Es gibt so viele offene Fragen zu diesem Thema, dass ich eigentlich gar nicht wirklich weiß, womit ich beginnen soll.⁠ Doch erst mal geb ich Entwarnung, denn wir können so viel aktiv zu unserem Wohlbefinden beitragen.

Es gibt immer mehrere Seiten der Betrachtung und ich beginne mal mit meiner eigenen Sichtweise. Also eigene Erfahrung gepaart mit ayurvedischen und anderen Anwendungen.

Ayurvedisch betrachtet, ist meine ‚Grund-Konstitution = Prakriti sehr eindeutig PITTA mit einem kleinen Anteil von VATA. Das bedeutet, dass ich sehr viel Feuer und etwas Wasser als meine Grund-Elemente in mir trage. Da ist es auch nicht verwunderlich, wenn ich mehr an den üblichen Hitzeattacken leide bzw. leiden würde, als⁠ andere Frauen.

VATA-Frauen, die Luft & Raum (Äther) als Grund-Elemente haben, frieren sonst leichter und nehmen den leichten Anstieg an Wärme eher als wohltuend wahr. ⁠Sie klagen mehr über die knackenden Gelenke und über die allgegenwärtige Trockenheit, als endlich nicht mehr so frieren zu müssen.

KAPHA-Frauen hingegen sind durch ihre Grundelemente Wasser & Erde meist eh kühler. Allerdings bedingt durch (oft) mehr Körpergewicht kommen sie generell schneller zum Schwitzen, wenn sie sich anstrengen oder eben bei Hitze von außen. Oft nehmen sie die zusätzlichen Hitzeattacken gar nicht so intensiv wahr.  ⁠

Im Ayurveda wird die 3. große Lebensphase beschrieben, als diejenige, in der sich unser PITTA langsam verabschiedet und VATA dominiert. (Denk daran, wir tragen alle die 5 Grund-Elemente in uns, nur eben in unterschiedlicher Intensität). Und wie in allen Übergangsphasen sind diese Schwankungen unterworfen, die sich sowohl physisch als auch psychisch bemerkbar machen können. 

Hitzewallungen sind häufiger noch in der Prämenopause, also in der Zeit, in der wir noch unsere Monatsblutungen haben, auch wenn sie bereits unregelmäßig sind. Es sind Folgen von Hormonschwankungen zwischen Östrogen und Progesteron oder ayurvedisch ausgedrückt: „Kommt es durch die veränderten Hormonausschüttungen zu einem Ungleichgewicht der Doshas (VATA-PITTA oder KAPHA), kann extreme Hitze im Körper entstehen, die sich dann entweder durch die Hitzewallungen entlädt, sozusagen oder auch zu anderen Symptomen führen kann.

Typische PITTA-Beschwerden sind z.B. eben die stärkeren Hitzewallungen, Reizbarkeit, Hautprobleme, sehr starke Mensblutungen, Stoffwechselstörungen, Durchfälle, Kopfschmerzen oder auch nachlassende Libido. Auch die schwindende Energie, die immer häufiger auftretende Erschöpfung oder Vergesslichkeit macht einer PITTA-Frau wesentlich mehr zu schaffen als den anderen beiden Typen. Und da sich das Element Feuer mit dem Geschmack süß besänftigen lässt, greift sie auch gern mal intuitiv zu Süßem. LEIDER ist das üblicher Weise das ‚ungünstige‘ Süß, also Süßkram, Kuchen, zu viel Getreideprodukte, süße Getränke…was dann auch hier schnell zu Gewichtszunahme führen kann.

SORRY LIEBES, auch die POWER-PITTA-Frau kann zunehmen, wenn sie nicht gegensteuert. 

Nun, über die Feiertage kann sich das definitiv verstärken.⁠

  • Zu üppiges und erhitzendes Essen⁠ 
  • Ungünstige Kombinationen 
  • zu wenig Bewegung⁠
  • überhitzte Räume⁠
  • zu viel Kaffee oder Alkohol, Fleisch…einfach ‚das falsche Essen’⁠
  • zu viele Kohlenhydrate, Fette, Säuren…

Entspann DICH meine Liebe 

⁠Die Weihnachtsvöllerei ist vorbei, jetzt kannst Du noch ein paar Tage ‚zurückfahren‘ bis Silvester und wenn Du dann bis etwa Mitte Februar ein paar grundlegende Regeln beachtest, kannst Du entspannt mit mir und 12 weiteren Expertinnen 9-30 Tage lecker Deinen Stoffwechsel reinigen, fasten und fast wie nebenbei abnehmen. Das nennen wir und Stoffwechsel Programm Clean9. Denn, bis dahin gibt Dein Organismus praktisch nichts her. Er ist auf ‚Winter‘ programmiert und da läßt keiner so gerne seine Isolation los. 

Was DU jederzeit und besonders JETZT für Dich tun kannst…⁠

Schau am Freitag wieder hier in meine Blognachrichten, dann zeige ich Dir, wie Du ohne die große Hitze und Gewichtszunahme durch den Winter kommst.

Am besten meldest Du dich gleich für meinen Newsletter an, dann verpasst Du keine aktuellen Tipps und Tricks oder exklusive Hilfe für die Wechseljahre. Im Frühjahr wird es wieder Workshops, Online-Begleitung für kleine Gruppen, gezielte Infos und hoffentlich endlich das fertige E-Book geben.

UND JETZT?⁠

⁠Genieße die ruhigere Zeit, die inspirativen Raunächte, geh an die frische Luft, beobachte, was Du wirklich essen magst und lass alles andere einfach weg. Lege gerne einen Fastentag ein oder lass eine Mahlzeit pro Tag aus. Iss echt nur dann, wenn DU wirklich Hunger hast.

Für den Akut Fall, also einer Hitzewallung, besorge Dir grüne Kardamom-Kapseln (nicht als Pulver) und kaue die kleinen schwarzen Körnchen daraus. Es reichen meist 3-4 der kleinen Körnchen und die Hitze stoppt sofort. 

Hol dir das Aloe First Spray aus unserem Shop und fülle es in ein kleines Sprühfläschchen für unterwegs ab, vielleicht auch etwas Rosenwasser dazu, das kühlt doppelt. 

Längerfristig gibt es eine Menge Möglichkeiten über spezielle Tees, kühlende Salate und Gemüsesorten, spezielle und einfache Küchenkräuter oder Samen, die pflanzliche ‚Hormone‘ beisteuern oder eben ausgleichen können. Das kommt auch in Kürze oder detaillierter im E-Book.

Also, melde Dich für meinen Newsletter an und Du wirst keine der wertvollen Tipps verpassen. Selbstverständlich werden ALLE Persönlichkeiten (Doshas) nacheinander näher betrachtet.

P.S. Fotos kaufe ich bei Canva oder Fotolia, meistens nutze ich jedoch meine eigenen. Quellennachweise gibt es natürlich gerne auch Anfrage. Die meisten Infos entnehme ich aus den Büchern, dem Unterrichtsmaterial und Journalen meiner Ayurveda-Ausbildung.

Clever&spicy – Conni Ruff