Rezept „Orange Morning Power“

Orange ist die Farbe des 2. Chakras – dem Sakralchakra (Svadhisthana Chakra) 

Es steht für Wärme, Geborgenheit, Wachstum. Lebensfreude und Kreativität werden hier geschaffen.

Als perfekte Nahrung für das 2. Chakra sind natürlich süße Speisen (Kapha). Wir stärken hier unsere Hormon-Produktion von Östrogen, Testosteron und Progesteron.

Ein perfekter Start in einen beflügelten Tag: Vielleicht nach einer wunderbaren Yoga-Session für unser 2. Chakra – mit Hüftöffnern, damit die Freude und Energie im Unterleib zum Fließen kommt. Dieser „Orange Morning Power-Drink“ stärkt unser Sakralkchakra (Svadhisthana), es beflügelt unsere Lebenslust, macht sexy und kreativ.

Orange als Farbe und die vielen stärkenden orangefarbenen Zutaten lassen uns „Tiefe Zufriedenheit und grenzenloses Glück erfahren“ (Yoga Sutra 2.42.)

 

Orangene Zutaten: Sanddorn, Orange, Mango, Papaya, Aprikosen, Mandarinen aber auch Kurkuma, Butterorange,  Vanille und Pfeffer

Orange Morning Power

Portionen 2-3
Zubereitungszeit 5 minutes
Kochzeit 5 minutes
Gesamtzeit 10 minutes
Allergien Soy
Ernährungsform Ayurvedisch, Gluten Free, Vegan, Vegetarian
Mahlzeit-Typ Breakfast, Lunch
Art/Typ Ayurvedisch
Original von C. Ruff - clever-ayur

Zutaten

  • 1 kleine Banane (alternativ 2 Datteln) (der süße Anteil)
  • 1 Orange (der saure und leicht bittere Anteil)
  • 1 Kiwi (ok. ist grün aber voller Energie)
  • 1 EL Leinsamen
  • 250ml Sanddornsaft (orange und echt sauer)
  • 1 MB Vanille Shake Pulver (Mineralien, Öle, Vitamine, Eiweiß)
  • 300ml Wasser
  • 1TL Kurkuma (bitter und voller Vitalstoffe)
  • 8 Kardamomsamen (Achtung - die schwarzen Samenkörner)
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 MPs Pippali (langer Pfeffer)

Notizen

Perfekt für den Morgen, vielleicht nach einer wunderbaren Yoga-Session für unser 2. Chakra. Dieser "Orange Morning Power-Drink" stärkt unser Sakralkchakra (Svadhisthana), es beflügelt unsere Lebenslust, macht sexy und kreativ. Orange als Farbe und die vielen stärkenden orangefarbenen Zutaten lassen uns "Tiefe Zufriedenheit und grenzenloses Glück erfahren" (Yoga Sutra 2.42.)

Alles gut zusammen mixen und in kleinen Schlucken genießen. Was übrigbleibt, darf für 1 Tag in den Kühlschrank.

Zubereitung

Schritt 1
Obst schälen und grob zerkleinern mit den Leinsamen pürieren
Schritt 2
Restliche Zutaten und je nach Geschmack Wasser zugeben. Das Wasser sollte lauwarm sein. Alles zu einem Smoothie mixen. Mein Mixer hat ein Programm dafür, sonst einfach so lange pürieren, bis keine Körnchen mehr sichtbar sind. Fertig!

Fruchtig-heißes Aprikosen Chutney

Fruchtig-heißes Aprikosen Chutney

Portionen 3-4
Zubereitungszeit 15 minutes
Kochzeit 10 minutes
Gesamtzeit 25 minutes
Ernährungsform Ayurvedisch, Gluten Free, Vegan, Vegetarian
Mahlzeit-Typ Side Dish
Art/Typ Ayurvedisch

Zutaten

  • 200g frische reife Aprikosen (gewaschen, entkernt und geviertelt)
  • 1/2 TL Ghee (optional. Im Thermomix nicht notwendig)
  • 2EL Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Steinsalz
  • 1 1/2 TL Ingwerpulver (frischer Ingwer geht auch)
  • 1/4 TL Schwarzer Pfeffer
  • 1/2 St. frische Chilischote
  • 1/2-1 TL Thymian (getrocknet oder frisch)
  • 40ml Apfel/Birnendicksaft
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • etwas Wasser (je nach Reife der Früchte)
  • etwas Honig (zum Abschmecken)

Notizen

Chutneys können praktisch mit allen Früchten frisch gemacht werden. Sie sind auch ganz simpel als vegane Beilage hergestellt. In diesem Fall einfach das Ghee und den Honig weglassen. Traditionelle Ayurvedische Chutneys beinhalten immer alle 6 Geschmacksrichtungen, so dass sie jede Mahlzeit vervollständigen können. (süß-sauer-salzig-scharf-bitter-zusammenziehend)

Zubereitung

Schritt 1
Die Früchte waschen, entkernen, klein schneiden. Je nachdem wie groß sie sind entweder vierteln oder achteln. Beim Chutney haben wir gern noch kleine Stücke drin
Schritt 2
Traditionell wird Ghee erhitzt, dann die Früchte kurz darin angeschwitzt. Danach kommen dann Rohrzucker, der getrocknete Ingwer (Pulver), Salz, Chili, Pfeffer, Dicksaft und evtl. eben ein klein wenig Wasser dazu. Zum kochen bringen.
Schritt 3
Das Ganz nur sehr kurz kochen lassen, bis die Struktur der Früchte sich gleich auflöst. Dann Chili, Thymian, Zitronensaft dazu. Abschmecken und evtl. in Gläser abfüllen. (da ist dann wie beim Marmelade herstellen.