Sehnsuchts-Rezept

Eigentlich wären wir jetzt in unserer zweiten Heimat und würden sicher Abends draussen essen mit unseren Freunden, am Feuer sitzen und das Leben genießen….aber es ist ja leider alles anders in diesem Jahr….

Als wir vor über 20 Jahren durch Südafrika gereist sind, haben erstmals Freunde dieses wunderbare Gericht für uns zubereitet. Damals noch mit Hackfleisch, denn es war dort vor so langer Zeit eher ungewöhnlich vegetarisch zu essen. Ein paar Jahre später habe ich es in vegetarischer Form noch einmal gegessen. Das war dann in Durban in einem Restaurant, direkt am Strand und was soll ich sagen, es hat mich verzaubert. War es die Atmosphäre im Lokal, die Stadt an sich oder einfach der unglaubliche ‚spicy‘ Geschmack des Linsen-Bobotie. 

In einem Supermarkt habe ich dann eine Gewürzmischung gefunden, die die Gewürze in kleine getrennte Kammern unterteilte und mit einer Schritt für Schritt Anleitung durchs Rezept führte. Es hieß ‚Nice ‚n Spicy‘ und so war der Name für meinen Blog ‚geboren‘ – Clever `n Spicy. 

Nun ist das ja immer so eine Sache mit Rezepten, denn bei der abgepackten Version stand natürlich nicht drauf, was da im einzelnen drin war. Es war praktisch ein Curry bzw. Masala und ich konnte es eben nur erahnen, denn meine Nase ist ja gut ausgebildet. Auf der Suche danach bekam ich allerdings eine Ahnung wie viele unterschiedliche Gewürze da drin stecken können. 

Der Ursprung kommt aus der Kap-malaiischen Küche, daher werden scharfe und süße Komponenten miteinander kombiniert. Ich persönlich liebe süß-scharfe Chutneys, daher gebe ich nicht Aprikosenmarmelade, sondern ein fruchtig-scharfes Chutney dazu. Gern Ananas-Mango oder Papaya-Kokos oder so. Die vielen Gewürze lassen es sehr intensiv schmecken und mir wird da jedenfalls immer warm ums Herz. Deshalb ist es für mich auch ein Sehnsuchts-Rezept.

Aktuell durften wir ja leider nicht nach Südafrika fliegen und so hole ich es mir eben nach München. 

Ob Du es nun gern mit gutem, frischen Hackfleisch oder in der vegetarischen Form mit Linsen zubereitest, der Duft wird dich verzaubern und wenn Du die Augen schließt, kannst Du das Meer rauschen hören, die Wärme spüren und die Farben Südafrikas fühlen.

Mein Rezept ist für 4 Portionen. Ich reiche es gerne mit Schwarzkümmel-Reis, frischen Bananen und Kokosflocken. Ein fruchtiges Chutney dazu sollte keinesfalls fehlen.

Bobotie

Bobotie

Conni
Ein ganz wundervolles Rezept aus Südafrika geht mit Hackfleisch oder Linsen (vegetarisch)
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Arbeitszeit 55 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Südafrika
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Pfanne, Auflaufform, Topf, Schüssel, Beilagenschüsseln

Zutaten
  

  • 500 g Hackfleisch (Alternativ gekochte Tellerlinsen)
  • 40 g Weißbrot/Semmel vom Vortag Alternativ Haferflocken Glutenfrei
  • 200 ml Milch (Reis- oder Hafermilch)
  • 2 cm frischen Ingwer (geschält)
  • 2 Zehen Knoblauch (kleingeschnitten)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Ghee oder Kokosöl
  • 2 Eier (M)
  • 30 g Zitronensaft
  • 20 g Chutney Alterntiv Aprikosenmarmelade
  • je 1 Tl Koriandersamen, Kreuzkümmelsamen, Kurkuma, Zimt, Curry Frisch gemahlene Gewürze sind deutlich intensiver als fertige Pulver, jedoch braucht Zimt länger als die anderen Gewürze beim Mörsern.
  • 2 Nelken gemörsert
  • 3 Pimentkörner gemörsert
  • 4 Lorbeerblätter ganz lassen
  • 30 g Rosinen
  • 30 g getr. Arikosen (kleingeschnitten)
  • je 1/2 Tl Salz/Pfeffer

Anleitungen
 

  • Die grob geschnittenen Semmeln/Weißbrot in eine Schüssel geben und mit der Hälfte der Milch einweichen
  • Die Gewürze (Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Nelken und Piment) zusammen fein mahlen bzw. mörsern
  • Die Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch klein schneiden und in etwas Ghee oder Kokosöl glasig andünsten. 3/4 aller Gewürze dazugeben und mitdünsten. 1/4 für den Schluß aufheben.
  • Das Fleisch oder die gekochten Linsen dazugeben, kurz anbraten.
  • Inzwischen das aufgeweichte Brot oder Haferflocken gut ausquetschen. Die Milch auffangen
  • Hitze reduzieren und 1 Ei, das Brot, den Zitronensaft, Salz, die Hälfte der aufgefangenen Milch zugeben und gut vermengen. Die Rosinen und das Chutney zugeben und wieder gut ineinanderkneten
  • Die Masse in eine vorgefettete Reine/Auflaufform geben und verteilen. Glattstreichen. 1 Ei mit dem Rest der Milch verqurilen und über die Masse verteilen.
  • Die Lorbeerblätter verteilt in die Masse stecken, so dass sie kaum noch rausstehen, den Zitronensaft darüber sprinkeln und noch den Rest der Gewürze drüberstreuen
  • Bei 180°C im Ofen backen, bis es eine goldene Farbe hat. Ca. 30 Minuten
  • Es passt wunderbar Reis dazu, Kokosflocken, eine Banade in Scheibchen geschnitten und Chutney oder gekochtes Gemüse
    Bobotie

Notizen

Es ist eines meiner Lieblings-Menüs aus Südafrika. Dort wird es meist Abends gegessen. Als Beigaben gibt es auch mal Couscous, verschiedene Gemüse und natürlich auch ein Gläschen Wein. Das Essen ist nicht schwer, durch die Banane und die Kokosflocken gleicht es die Geschmacksnerven gut aus, denn das Fleisch/Linsen ist durchaus intensiv. Spicy eben!
Aus Ayurvedischer Sicht, sind alle 6 Geschmacksrichtungen enthalten und daher eine ganz wunderbare Mahlzeit. Wer es gern vegetarisch möchte, tauscht einfach das Hackfleisch gegen gekochte Linsen aus. Ich mach es auch eher mit Linsen und es schmeckt ganz wunderbar. Die Linsen einfach nur mit einem Lorbeerblatt in Wasser vorher bissfest kochen. Je nach Linsen vorher einweichen, dann müssen sie nicht so lange gekocht werden. 
Lass es Dir schmecken
Conni
Keyword Hackfleisch, Südafrika, Vegetarisch

Verpasse keine News von Clever & Spicy

Hier direkt für den Newsletter anmelden

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Ich gebe keinerlei Daten von Dir weiter!

You May Also Like