Fruchtig-heißes Aprikosen Chutney

Fruchtig-heißes Aprikosen Chutney

Portionen 3-4
Zubereitungszeit 15 minutes
Kochzeit 10 minutes
Gesamtzeit 25 minutes
Ernährungsform Ayurvedisch, Gluten Free, Vegan, Vegetarian
Mahlzeit-Typ Side Dish
Art/Typ Ayurvedisch

Zutaten

  • 200g frische reife Aprikosen (gewaschen, entkernt und geviertelt)
  • 1/2 TL Ghee (optional. Im Thermomix nicht notwendig)
  • 2EL Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Steinsalz
  • 1 1/2 TL Ingwerpulver (frischer Ingwer geht auch)
  • 1/4 TL Schwarzer Pfeffer
  • 1/2 St. frische Chilischote
  • 1/2-1 TL Thymian (getrocknet oder frisch)
  • 40ml Apfel/Birnendicksaft
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • etwas Wasser (je nach Reife der Früchte)
  • etwas Honig (zum Abschmecken)

Notizen

Chutneys können praktisch mit allen Früchten frisch gemacht werden. Sie sind auch ganz simpel als vegane Beilage hergestellt. In diesem Fall einfach das Ghee und den Honig weglassen. Traditionelle Ayurvedische Chutneys beinhalten immer alle 6 Geschmacksrichtungen, so dass sie jede Mahlzeit vervollständigen können. (süß-sauer-salzig-scharf-bitter-zusammenziehend)

Zubereitung

Schritt 1
Die Früchte waschen, entkernen, klein schneiden. Je nachdem wie groß sie sind entweder vierteln oder achteln. Beim Chutney haben wir gern noch kleine Stücke drin
Schritt 2
Traditionell wird Ghee erhitzt, dann die Früchte kurz darin angeschwitzt. Danach kommen dann Rohrzucker, der getrocknete Ingwer (Pulver), Salz, Chili, Pfeffer, Dicksaft und evtl. eben ein klein wenig Wasser dazu. Zum kochen bringen.
Schritt 3
Das Ganz nur sehr kurz kochen lassen, bis die Struktur der Früchte sich gleich auflöst. Dann Chili, Thymian, Zitronensaft dazu. Abschmecken und evtl. in Gläser abfüllen. (da ist dann wie beim Marmelade herstellen.

Gemüse-Kartoffel-Lasagne – Lecker Fasten mit C9

Gemüse-Kartoffel-Lasagne-2330

Noch was zum Thema Fasten:

Es ist kurz vor Ostern und einige Damen aus unserem Team-, Klienten und Kundenkreis sind in der Endphase der 9 Reinigungstage. Bislang haben es ALLE Teilnehmer prima geschafft – ja, manche leichter, manche weniger leicht, ABER ALLE wurden am Ende belohnt.

Ja, es ist möglich in nur 9 Tagen seine Figur sichtlich zu verändern, Pölsterchen schmelzen zu lassen und das Gewebe zu reinigen. Dieses gezielte Programm läßt das Fett/Kapha/Ama nur so wegschmelzen. Es gibt ausreichend Nährstoffe und Getränke, die uns wach und satt halten, dafür aber die „Srotas (Leitbahnen unseres Körpers) und Gewebe sauber putzen“.

Ab dem Tag 3 darf auch leicht & lecker dazu gegessen werden und da passt dieses Rezept ganz prima dazu. Wer möchte, kann es auch vegan kochen und statt der Sahne Sojasahne benutzen, ansonsten ist es vegetarisch. Klar können die Gemüse auch ausgetauscht werden, aber die kleinen Cocktailtomaten solltet ihr unbedingt nehmen!!!

Unsere Clean9-Tage sind zwar schon vorbei, wir machen aber weiter mit unserer leichten Ernährung plus Bewegung plus den tollen Helfern, die auch mal eine Mahlzeit ersetzten.

Damit es sich auch langfristig lohnt ist immer eine Veränderung bzw. anderes Essverhalten notwendig. Ein paar Tage haben wir ja noch bis Ostern und es lohnt sich IMMER ein paar Tage „runter zu fahren“, auch wenn’s dann nur noch 3-4 Tage werden.

Neugierig geworden? Was denn das Clean9 überhaupt ist? DANN melde Dich einfach kurz bei mir, ich schicke dir eine Info darüber, wir sind auch eine geschlossene Gruppe in Facebook und heißen dich gerne willkommen, wenn du möchtest.

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

Ansonsten lass dir die Lasagne einfach so schmecken und freu dich auf eine schöne Osterzeit

Gemüse-Kartoffel-Lasagne-2326 Reicht für 4 Portionen

Ca. 10 mittlere Kartoffel, vorgekocht, geschält und in Scheiben geschnitten, 200g Karotten, 200g Knollensellerie, geschält, 200g Lauch in feine Ringe schneiden, 2 Handvoll frischen Spinat, gern ein paar Cocktailtomaten, prima passen auch geröstete Pinienkerne dazu

Etwas Ghee zum Anbraten, ¼ Tl Kreuzkümmel ganz, ¼ Tl scharfes Paprikapulver, 1 Msp. Asafoetida (statt Knoblauch), frisch geriebener Muskat, 3-400ml Sahne, etwas Zitronensaft, Pfeffer und Salz

Gemüse waschen und in Streifen schneiden, kann auch hauchfein (Julienne) werden oder grober bleiben. In einer Pfanne Ghee erhitzen, den Kreuzkümmel anrösten, Gemüse dazugeben und zusammen kurz dünsten. Dann den Zitronensaft und die restlichen Gewürze zufügen, mit Sahne aufgießen und etwa 5 Min. zusammen köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und evtl. frischen Kräutern abschmecken. Ich hab die letzten Minuten noch frischen Spinat zugegeben.

In einer gefetteten Auflaufform erst eine Schicht Kartoffeln auslegen, dann wie bei Lasagne eine Schicht Gemüse und wieder eine Schicht Kartoffel stapeln bis alles geschichtet ist. Die oberste Schicht sollte mit Kartoffeln belegt sein. Etwas festdrücken, damit die Flüssigkeit nach oben kommt.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der mittleren Stufe mit Umluft etwa 45 Min. backen. Wenn die Kartoffeln nicht vorgekocht waren, dann mind. 1 Stunde im Ofen lassen.

Nach dem Herausnehmen einige Minuten ruhen lassen, dann Portionsweise aufschneiden.

Rezept als download: CCAyur_rez_Gemüse_Kartoffel_Lasagne

Im Ayurveda werden Leitbahnen (Nerven, Wasser, Blut, Nahrung…) als Srotas bezeichnet, Kapha ist eines der 3 Doshas (Vata-Pitta-Kapha) den Bioenergien und Ama ist „unverdautes, ungekochtes“, also Schlackenstoffe bzw. Stoffwechselendprodukte wie es in der Wissenschaft so schön heißt.

Sat Nam – Pittagirl

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]