Wofür brauchen wir jetzt zusätzlich Kalzium?

Kalzium/Calcium ist eines der wichtigsten Mineralstoffe, die wir unbedingt für unseren Körperaufbau, also Knochen, Zähne brauchen. Es ist essenziell, muss also zugeführt werden, was üblicherweise über Nahrung passiert. Was wir oft nicht im Blick haben ist, dass es an fast allen Stoffwechselprozessen beteiligt ist und wir definitiv mehr benötigen, als von der WHO vorgegeben.

Der Hauptanteil unseres Kalziums steckt tatsächlich in unseren Knochen und Zähnen, ein kleiner Teil davon befindet sich jedoch auch in unseren Zellen, genauer gesagt im Geweberaum zwischen den Zellen. Denn es muss mit Magnesium zusammen schnell verfügbar sein für unsere Muskelarbeit und unsere Nervenzellen. Ohne die beiden arbeiten diese nämlich nicht. Und eben auch die Übertragung von Reizen über die Nervenzellen ist Kalzium zusammen mit Natrium und Kalium nötig, damit auch alle Informationen vom Körper im Gehirn ankommen und schnell reagiert werden kann. Es sorgt auch für unseren Säure-Basen-Haushalt, indem es den pH-Wert ausgeglichen hält und unser Blut nicht ‚sauer‘ wird. Dieser Vorgang ist lebensnotwendig, denn der pH-Wert sorgt unter anderem für die richtige Atemfrequenz, den Sauerstofftransport oder den Gerinnungsfaktor.

Also, Du siehst schon, es ist SEHR wichtig, dass wir das täglich in ausreichender Menge zu uns nehmen. 

Doch wo ist jetzt das Problem?

Leider verlieren wir durch starkes Schwitzen sehr viel dieser Mineralstoffe und bemerken das dann auch schnell durch recht schmerzhafte Muskelkrämpfe. Aber, denk bitte nicht nur an Sport, sondern auch an die Sauna, die Hitzewallungen oder Nachtschweiß…das bedeutet, dass wir Frauen rechtzeitig dieses Mineral bunkern sollten und unbedingt dafür sorgen müssen, immer genug davon zu haben, sonst droht tatsächlich Osteoporose, Gerinnungsstörungen oder eben Muskelproblematiken, Brüche usw.

Was oft vergessen wird!!!

Östrogen sorgt dafür, dass Kalzium in den Knochen eingebaut und gelagert wird. Mit sinkendem Östrogenspiegel ab der frühen Postmenopause steigt gleichzeitig die Gefahr von Osteoporose! Das wird immer noch sehr unterschätzt, so dass derzeit etwa 30% aller Frauen jenseits des 60. LJ bereits an Osteoporose leiden…meist unbemerkt!!! Hey, und das ist echt unnötig.

Raus mit Dir an die Sonne und Vitamin D tanken!

Auch ein Vitamin D-Mangel kann zur Entkalkung der Knochen führen. Daher am besten beides, so oft wie möglich an die Sonne gehen und Vitamin D mit Kalzium zusammen einnehmen. Regelmäßig an die Sonne heißt: OHNE Sonnencreme, mit soviel nackter Haut, wie möglich und gerne dazu bewegen…ich überlasse das jetzt Deiner Fantasie, wie Du das anstellst 🙂

Also her damit!!!

Unseren Müttern wurde eingebläut, dass sie nur recht viel Milch- und Milchprodukte essen sollen, damit sie gut versorgt sind…leider stimmt das so nicht ganz. Im Ayurveda gilt Milch zwar als göttlicher Nektar, jedoch ist diese reine, gute, frische und unbehandelte Milch bei uns eher nicht mehr zu bekommen. Von Milchprodukten wird eher abgeraten, denn die sind schwer, sauer und verschleimend. JA sie enthalten Kalzium, doch bis das wirklich verstoffwechselt, also wirklich verdaut werden kann, benötigt unser Organismus das enthaltene Kalzium bereits für die Verdauung (zum Säureausgleich) und es reicht nicht mehr, um es einzubauen.

Die gute Nachricht, wir bekommen glücklicher Weise jede Menge aus grünem Gemüse, aus frischem Obst, Mandeln, Haselnüssen, Champignons, Feigen, Grünkohl, Brokkoli…Denk daran…Täglich!!!

Was, wenn ich zu wenig hab?

Dann können evtl. Symptome wie:

  • Trockene Haut, Ekzeme, Hautkribbeln
  • Kreislauf- oder Herzbeschwerden
  • Muskelkrämpfe, schnell und lang anhaltende schmerzhafte Muskelkater
  • Haarausfall, brüchige Fingernägel
  • Zahnprobleme, Kariesanfälligkeit
  • Grauer Star
  • Inkontinenz, Durchfälle
  • Psychosen

Das könnte durchaus auch andere Ursachen haben, aber lass sicherheitshalber regelmäßig Deinen Mineralstoffgehalt im Blut messen. Suche Dir eine Ärztin oder einen Arzt Deines Vertrauens, die auch mal andere Werte messen lassen, nicht nur die Standards, die von der Kasse bezahlt werden. Also, auch die Schilddrüsenwerte, Vitamin D oder wirklich auch die Östrogene mit Progesteron. Ein echtes Zuviel, also Hyperkalzämie kommt sehr selten vor, da müsstest Du schon extrem überdosieren für eine lange Zeit!

Ganz ehrlich! Ich hab mir tierische Milch und deren Produkte ziemlich abgewöhnt. Ich hatte so meine Probleme damit. Doch auch wenn ich nun überwiegend auf Pflanzenmilch, sehr viel Saaten, Nüsse und grünes Gemüse umgestiegen bin, merke ich schnell, wenn ich meine Supplemente ‚vergessen‘ habe. Es melden sich meine Muskeln und definitiv auch meine Schilddrüse. Daher empfehle ich diese von mir bereits viele Jahre intensiv getesteten Produkte.

Meine Empfehlung einfach zusätzlich zur frischen Ernährung: täglich 2-4 Nature Min (ich zerbeiße sie, schmeckt wie Kalk), 2x Calcium mindestens, die Vitolize Women solltest Du dir eh gönnen und öfter mal ein Supergreens ins Smoothie so oft es geht. 

Das klingt nach VIEL für Dich? Also ja, das bedeutet super versorgt für einen fairen Preis. Wenn es auch finanziell viel ist für DICH, dann lass uns zusammen eine prima Lösung für DICH finden.

Du möchtest mehr darüber wissen, was für DICH passt? Mach einen Gesprächstermin mit mir aus. Unser erstes, also das ‚Kennenlernen-Gespräch‘ ist kostenfrei.

Herzlichst – Namaste – Conni

*Quellen: https://www.bauch.de/ernaehrung/mineralstoffe/wofuer-braucht-der-mensch-kalzium, Buch: ‚Woman on Fire’ v. Dr. med. Sheila de Liz, Foto: Design v. M. Ruff, Photographer C. Ruff

Leave a Reply