Zwischen Wünschen und Ziele setzten…

Hast du dir auch etwas für das neue Jahr vorgenommen? Wie etwa, dass du dir mehr Zeit nimmst um etwas für DEINE Gesundheit zu tun. Du möchtest dich besser ernähren oder mehr Sport machen, dir mehr Zeit nehmen nur für DICH, also eine Art ‚Me-time‘ einrichten, mit einem ‚Laster‘ aufhören oder oder oder….UND, was ist daraus geworden? Bist du bereits bei der Umsetzung oder hast du bereits schon wieder aufgegeben?

Ganz ehrlich, den meisten Menschen geht es doch so, dass sie zwar Wünsche haben und diese auch ernst gemeint sind, aber zur Umsetzung kommt es dann so oft nicht. Da kommt immer was dazwischen, der Start wird immer weiter rausgeschoben, weil….ach es gibt 1000 Gründe…

DER Unterschied, der dich dazu bringen wird, zu beginnen und dabei zu bleiben ist, dass DU mit DIR einen Vertrag machen mußt und DIR ein Ziel steckst, das es in einer bestimmten Zeitspanne zu erreichen gilt. Und zwar VERBINDLICH! Wenn du mit Freude drangehst und dafür brennst, es bereits spüren und sehen kannst, wie es sein wird, wenn DU’s erreicht hast. Dann kannst du dir diese Gefühle und Bilder immer ganz schnell ins Gedächtnis holen, wenn’s mal schwierig wird. (Und das wird es sicher) du bist aktiv und tust etwas dafür – und zwar täglich! Bei einem simplen Wunsch bleiben wir jedoch passiv und hoffen auf etwas, das sich erfüllen soll. Wir müssen unsere Komfortzone nicht verlassen, nichts ändern, nicht aktiv werden, es erfüllt sich ‚einfach so‘. Oder eben nicht! Bei einem Ziel sind wir selbst Verantwortlich!

Als Beispiel: Ich möchte unbedingt im November 2020 ein wichtiges Radrennen mitfahren und dabei unbedingt eine ordentliche Zeit erreichen und zwar wirklich unbedingt!!! Na ja, es gibt da schon noch ein paar Hindernisse dabei, sonst wärs ja keine echte Herausforderung 🙂 Also beginne ich bereits JETZT täglich zu gehen (joggen bzw. laufen darf ich nicht), gezielten Muskelaufbau im Fitnessstudio 1-2x pro Woche, Yoga für den MIND und die Beweglichkeit 2x pro Woche, gezielte Ernährung, Gewichtsmanagement und jeden Tag die positive Erinnerung daran, dass ich es schaffen werde. Das nimmt viel Zeit in Anspruch, ja, aber es ist MEIN Ziel und dafür arbeite ich dann eben Abends länger oder beginne morgens früher, organisiere meine Beratungs/Coaching-Zeiten gezielter. Und weil ich mich ja auch auf den riesigen Moment freue, in dem ich ins Ziel fahre, mach ich das mit Freude…denn es ist für MICH.

Auch wenn DEINE Ziele völlig anders aussehen, mit einem 1. Schritt beginnen sie alle. Das Schwerste ist oft gar nicht der Start, sondern auch wirklich über einen längeren Zeitraum dabei zu bleiben. Meist hören wir bereits nach wenigen Tagen schon wieder auf, da es anstrengend wird, wir aus unserer Komfortzone raus müssen, andere das nicht verstehen, dass wir plötzlich dieses oder jenes nicht mehr mitmachen. Und wieder kommen 1000 Gründe abzubrechen.

Ich sehe das so oft bei meinen Klienten. Sie kommen mit einem bestimmten Anliegen zu mir, das oft schon seit Jahren besteht (meist ja erst dann, wenn alles andere nicht zum Erfolg geführt hat) und jetzt soll es nach 2 Wochen spätestens erledigt und gelöst sein. Als Beispiel kann ich einen Bluthochdruck nicht in 2 Wochen gänzlich ungeschehen machen. Das klappt zwar hin und wieder tatsächlich, aber üblicher Weise ist ein gesundheitliches Ungleichgewicht (Krankheit darf ich aus gesetzlichen Gründen nicht schreiben) ein Prozess, der auch mal mehr als 6-8 Monate oder länger andauern kann. Also beginnen wir den wichtigsten Störfaktor zuerst in Angriff zu nehmen und dann Schrittchenweise auf das erwünschte Ziel zu zusteuern. Natürlich braucht es da einen echten Grund, einen Willen und Motivation, aber nach den ersten kleinen Erfolgen macht es richtig Freude, die nächsten Zwischenziele zu erreichen.

Um sich Coach, Berater oder Experte zu nennen, braucht es heute nur ein paar gelesene Bücher, ein Wochenendseminar oder eine Website. Diese Bezeichnungen sind nicht geschützt. Wenn dir also große Versprechen gemacht werden, dass sich DEIN Anliegen in kürzester Zeit mit ’nur‘ ein paar bestimmten Mittelchen oder einem teuer gekauften Programm lösen lassen, dann solltest du sehr vorsichtig und hellhörig sein. Es gibt leider so viele ’schwarze Schafe‘ auf dem Gesundheits-/Wellness/Lifestyle Bereich. Für gut ausgebildete Ayurveda-Ärzte und Therapeuten gibt es z.B. einen Verband der genau prüft, welche Ausbildungen und Seminare man besucht hat. Auch ob man aktiv in dem Beruf arbeitet, welche Qualifikationen man vorweisen kann usw. Auch ich bin in diesem Verband VEAT, den ich absolut empfehlen kann, wenn du auf der Suche bist nach einer für DICH passenden Unterstützung.

Zur Website des VEAT

Eines meiner Ziele für 2020 ist es, so viele Menschen wie mir möglich so zu unterstützen, dass sie ihre Ziele erreichen werden und möglichst viele Wünsche erfüllen (lassen). Sie zu unterstützen auf ihrem Weg, zu motivieren und ihnen ihre Möglichkeiten zu vermitteln. Ich freue mich sehr darauf 🙂

Pass auf DICH auf – Herzlichst Conni

Wenn Dir gefällt, was ich so schreibe, dann melde dich gerne für meinen Newsletter an. Er kommt 1x pro Monat und enthält aktuelle Themen und viele Tipps.

Verpasse keine News von Clever & Spicy

Hier direkt für den Newsletter anmelden

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Ich gebe keinerlei Daten von Dir weiter!

You May Also Like