Qinoa mit Kohlrabi-Karottengemüse

Ein simples, schnelles Essen, das sättigt und nährt. Es ist ideal für eine Fastenzeit, denn es ist unspektakulär mit wenig Zutaten und belastet daher den Darm kaum. Während einer Fasten-Reinigungszeit oder Kur wollen wir ja den Darm entlasten und daher nicht ablenken.

Quinoa gut waschen und über Nacht in Wasser einweichen (so ist es leichter verträglich)

Kohlrabi (3 St. mittelgroß für 2 Pers. reichen gut) halbieren und in feine Scheiben hobeln, evtl. noch eine Karotte dazu hobeln.

Frisch gemahlenes Cumin (Kreuzkümmel) in etwas Ghee (oder Öl) andünsten, Kohlrabischeiben zugeben und 5 Min. andünsten, dann mit wenig Wasser aufgießen, Deckel zu und köcheln lassen.

Inzwischen das Quinoa mit frischem Wasser in einem Topf aufgießen, so dass es gut bedeckt ist (je länger es eingeweicht war um so weniger Wasser braucht es zum Kochen, ohne einweichen 2,5 fache Menge) etwas Salz oder Gemüsebrühpulver zugeben und köcheln lassen. Es braucht ca. 15-20 Minuten. Hier darf das Wasser verdunsten und kann daher mit leicht geöffnetem Deckel köcheln.

Kohlrabi immer mal wieder umrühren. Wenn es fast durch ist, 2-3 TL Mandelmus einrühren, falls zu wenig Wasser da ist, heißes Wasser nachgießen. Je nachdem wieviel Soße es werden soll, von beidem mehr nehmen. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

Ich röste mir gerne Nüsse dazu: Walnüsse, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Sesamsamen. Die großen Nüsse klein hacken und zuerst in die trockene Pfanne geben, leicht anrösten, bis sie duften, dann die kleineren Samen zugeben. Immer dabeibleiben und rühren! Sie verbrennen sonst sehr schnell.

Mengenangaben sind immer so eine Sache, deshalb lasse ich sie einfach weg. Auch ich habe so das ayurvedisch Kochen in meiner Ausbildung gelernt. Ist erst mal ungewöhnlich, klappt aber super, probiere es einfach mal aus 🙂

Viel Freude beim Nachkochen

Namaste – Conni

Köstliche Kürbis-Karotte-Ingwersuppe

Kürbis-Karotten-Ingwersuppe-3646

Seit Anfang der Woche „entschlacke und entgifte“ ich grade auch mal wieder meinen Körper. Ich weiß ja nicht, wie’s Euch so nach den Feiertagen und vielleicht auch dem Urlaub geht, bei mir war es echt an der Zeit.

Viel zu viele leckere Kohlenhydrate, für meine Verhältnisse viel zu viel Fleisch, Alkohol und diese Espressi….na ja, wir waren eben in Italien und haben diese Nahrung in Bio-Qualität und sooooo liebevoll zubereitet einfach mal gegessen und genossen 🙂  Trotz täglicher Bewegung und frischer Luft hab ich natürlich auch zugenommen und man sieht es an meiner Haut viel zu viel „Hitze – Pitta“ angesammelt…Also Zeit für’s Loslassen….

Im Ayurveda gibt es da ganz konkrete Verfahren, übrigens auch hier individuell auf die eigene Konstitution gerichtet…und da mein Agni (Verdauung) recht gut in Form ist und eher „überhitzt“ kann ich keine „Null-Diät“ durchziehen, auch mit Reissüppchen komm ich nur schwer klar….da gibt’s dann doch Kopfschmerzen, schlechte Laune oder Kreislaufproblemchen…

Daher hab ich mich entschlossen wieder das Clean9-Programm mit ganz viel Aloe Vera, einem leckeren Proteinshake und guten „Pülverchen“ leicht abgeändert zu starten….und wenn die ersten beiden strengeren Tage vorbei sind, dann gibt’s so wie heute bei mir eine Kürbis-Karotten-Ingwersuppe….LECKER!!!

Sie unterbricht den Detox-Vorgang nicht, wärmt und macht lange satt und glücklich.

Heut mal ganz simpel aufgeschrieben:

  • 1 mittl. Hokaido-Kürbis gewaschen, gebürstet, nicht geschält, ausgehölt und die Kerne entfernt in Stücke schneiden
  • 2 große geschälte Karotten in Stücken, wer mag noch 1 Pastinake geschält und in Stücken, vielleicht auch ein Stück Sellerie dazu
  • 1 großes Stück frischen Ingwer geschält und in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Handvoll Reisflocken oder 1 mehlige Kartoffel (damit es cremiger wird)

In Kokosöl den Ingwer kurz andünsten, die Gemüsestücke zugeben, ein leckeres Currypulver (o.k. ich hab so meine eigenen Gewürze), evtl. etwas Kreuzkümmel, Fenchelsamen und Kurkuma zugeben, kurz andünsten und mit Wasser aufgießen. Weichkochen und dann pürieren. Vorsichtig salzen, denn wir wollen ja entschlacken!!!

Gerne ein paar Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Pinienkerne anrösten in einer Pfanne und auf die fertige Suppe streuen und mit etwas Kürbiskernöl dekorieren – FERTIG

Guten Appetit

Herzlich – Sat Nam – Pittagirl